MYSTERY BLOGGER AWARD

Hodor & meiner Einer wurden nominiert, und zwar von Emmi und ihrer Verziehungsberechtigten Dine von Küstenwuff

 


mystery-blogger-award-logo

 

Hier die Regeln für den Mystery Blogger Award:

This is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates, it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging and they do it with so much love and passion.

Okoto Enigma’s Blog​ is the creator of the award. To motivate the Blogger please do visit her blog. www.okotoenigmasblog.com

The RULES OF THE AWARD:

Put the award logo/image on your blog.
List the rules.
Thank whoever nominated you and provide a link to their blog.
Mention the creator of the award and provide a link as well.
Tell your readers 3 things about yourself.
You have to nominate 10 – 20 people.
Notify your nominees by commenting on their blog.
Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify)
Share a link to your best post(s).


 

Also fangen wir mal an, drei Dinge über uns:

  1.  Hodor & ich lieben es, morgens ganz eng aneinander liegend aufzuwachen – entweder er in meinem Arm oder aber er um meinen Kopf rum gewickelt mit der Schnauze in meinem Ohr.
  2. Hodor ist eigentlich ein verwunschenes Pony, zumindest denkt er das.
  3. Manchmal lege ich meinen Kopf auf Hodor’s Brust um seinem Herzschlag zu zuhören.

 


 

Dine & Emmi fragten – und unsere Antworten:

1. Was ist das Verrückteste, das eure Hunde je angestellt haben?

Die Frage ist eher: was zur Hölle ist an diesem Hund nicht verrückt? 😉 Eins meiner Highlights war aber definitiv Hodor’s „Höhlenbau“. Als ich einmal das Bett neu beziehen wollte, ließ er sich auf Biegen und Brechen nicht von diesem Bett verscheuchen. Also zog ich das frische Bettlaken über den Hund – in der Hoffnung es würde ihn stören – aber Fehlanzeige. Hodor blieb gemütlich dort liegen und als ich anfing, ihn zu filmen verkroch er sich sogar noch tiefer in seine Höhle.

 

2. Wie kamen eure Hunde zu ihren Namen und gefallen euch die Namen heute auch noch?

Hodor’s Name stand schon fest, bevor dieser Hund überhaupt gezeugt wurde. Wir wollten unbedingt einen Hund namens Hodor besitzen, da dies eine Figur aus meiner Lieblingsserie Game of Thrones ist. Dort ist Hodor ein riesiger Kerl, der als Stallbursche für eine Familie arbeitet. Er kann kein Wort, außer seinen vermeintlichen Namen ‚Hodor‘ sagen. In der Serie und den Büchern dient er als Träger eines querschnittsgelähmten Jungen, was im Endeffekt durch Hodor’s Aufgabe als Assistenzhund eine wirklich schöne Bedeutung mit sich bringt. Ich könnte mir keinen besseren Namen für diesen riesigen, leicht einfältigen aber absolut loyalen Hund vorstellen.

 

3. Was war die schlimmste Grenzüberschreitung, die ihr in Bezug auf eure Hunde erlebt habt?

Einmal hat jemand meinen Hund am Halsband so hoch gerissen, dass Hodor kläglich geweint hat vor Schmerz – und das soll was heißen, denn Hodor ist ein echter Büffel. Am liebsten hätte ich denjenigen auch mal so stranguliert!

 

4. Wenn eure Hunde einen Tag mit euch sprechen könnten, was würdet ihr sie fragen?

Ich würde Hodor fragen, ob er sich wohl bei mir fühlt und was ich ‚besser‘ machen kann. Außerdem würde ich ihn nach seinen Wünschen fragen, die er an mich hat.

 

5. Der Soundtrack eures Lebens: Welche Songs müssen unbedingt mit rauf?

Abba – Rock me; denn das ist der Wurfname von Hodor

Linkin Park – One more light; ich vermisse dich, Chester und hoffe dass du dort, wo du bist deinen Frieden gefunden hast

Linkin Park – sharpe edges

 


 

Da nicht nur Hodor sondern auch ich etwas anders sind, werden wir nicht so viele Personen nominieren, weil alle anderen mit einem Hunde Blog oder eine Facebookseite mit und über ihrem Hund schon nominiert wurden 😉

Heike & ihr Rudel

Hodor’s Papa Buddy und seine Mädels

 

Ich Dummdusel hab natürlich eure fünf Fragen vergessen, die aber hier und jetzt kommen:

  1.  Wenn ihr nichts anderes hättet, nur eure/n Hund/e, würde es genügen?
  2.  Wenn eure Hunde ein Filmtitel wären – wie würden sie heißen?
  3.  Stellt euch vor, ihr könntet für 24 Stunden ein Hund sein – was würdet ihr anstellen?
  4.  Wenn ihr könntet wie ihr wolltet – wieviele Hunde hättet ihr?
  5.  Wie kamt ihr „auf den Hund“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: