Geburtstagsschmerz

November, einer der Monate, die für mich nur schwer zu ertragen sind. Vor allem an Tagen wie heute, denn du hast Geburtstag. Für mich heißt es, Panik schieben. Panik, weil ich weiß dass unsere Eltern entweder heute sogar oder spätestens zum Wochenende wieder hier ums Eck sind, denn so weit wohnst du nicht von mir... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Wie?

Oft schreiben mich die Leute an, sei es diejenigen die unsere Facebook Seite verfolgen oder aber auch Bekannte, Freunde von mir. "Wie schaffst du das bloß alles?" oder aber "Ich beneide dich so, ich schaff nicht halb soviel wie du in depressiven Phasen" aber auch "Ach, wo bist du denn depressiv/psychisch krank? Schließlich hälst deine Wohnung ja... Weiterlesen →

Psychopharmaka – Fluch und Segen zugleich

9:33 Uhr, Donnerstag morgen. Ich sitze hier, zusammen gemümmelt auf meinem Sofa und starre auf den Laptop. Aktuell läuft mein Hirn auf Sparflamme und ich kann mich selbst nur schwer ertragen. Denn ich bin quasi seit einer Woche "clean". Davor nahm ich seit inzwischen drei Jahren regelmäßig Antidepressiva. Ich habe einiges an Antidepressiva, Benzodiazepine und... Weiterlesen →

#metoo

Ein Hashtag, der die Gesellschaft spaltet. Auch mich. Es wird darüber geredet, in vielerlei Hinsicht - von Menschen, die sich selbst als Opfer bezeichnen und sehr in dieser Rolle aufgehen als auch von Menschen, die meinen dass es ach so witzig ist sich über die Thematik des sexuellen Missbrauchs lustig zu machen - ja genau,... Weiterlesen →

Unvergessen

Linkin Park hat mich durch meine Jugend begleitet, in so manch beschissenen Momenten saß ich in der Ecke zusammen gekauert mit ihrer Musik bis zum Anschlag aufgedreht in meinen Ohren. Damals noch in der grottenschlechten Qualität des Kassettenrekorders und/oder Discmans, die bei jedem Mucks einmal die Musik aussetzten 🙂 Ich kann mich an eine Situation... Weiterlesen →

Arztbesuch der anderen Art – oder auch – die Ärztin, die sich disqualifizierte

Eigentlich mochte ich bisher meine Allgemeinmedizinerin. Eigentlich wollte ich auch heute nicht über sie bloggen sondern über das Üben mit positiver Geruchsprobe einer Panikattacke, damit Hodor da besser differenzieren lernt. Uneigentlich wird dieses Thema jetzt aber auf einen Tag verschoben, wo ich nicht so perplex, wütend, traurig, enttäuscht und vieles mehr an Emotionen und Gefühlen... Weiterlesen →

Warum mir Hodor mehr bedeutet als so mancher Mensch

  Oft werde ich belächelt, weil mein Hund in meinem Leben einen höheren Stellenwert einnimmt als so manch ein Mensch. Es wird gesagt, dass es doch "nur ein Hund" sei und gerade im Hinblick auf Hodor's Ausbildung zum Assistenzhund höre ich vermehrt, dass ich meine Ängste nur unterdrücken würde und mich total abhängig von einem... Weiterlesen →

MYSTERY BLOGGER AWARD

Hodor & meiner Einer wurden nominiert, und zwar von Emmi und ihrer Verziehungsberechtigten Dine von Küstenwuff     Hier die Regeln für den Mystery Blogger Award: This is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates, it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve... Weiterlesen →

Training

"Ich liebe dich mein Bär!" "Aber wie sehr liebst du mich denn, Mami?" "Bärchen, ich lieb dich so sehr, dass man es nicht messen kann." Heute hatten wir Training und es lief richtig gut, obwohl ich echt Matsche im Hirn aktuell bin. Irgendwie konnte ich die Nacht kaum schlafen - wir haben das Bett umgestellt...jetzt... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: